PROFI-II-serie Güllefässer

Die PROFI II Güllefässer zeichnen sich durch ihre einzigartige modulare Bauart aus. Dadurch lässt sich der PROFI II mit einfacher Technik für die tägliche Arbeit ausrüsten bis hin zu Automatikfunktionen für intensive Nutzung. Sämtliche PROFI II Güllefässer überzeugen mit intelligenten und praktischen Ausrüstungsmöglichkeiten, die Ihre Arbeit erleichtern. Egal ob Sie auf der Suche sind nach einem Vakuumfass mit Pendel-Gülleverteiler oder einem Güllefass mit vollständiger automatischer Ausgaberegelung für Gülle-Einarbeitung, die PROFI II Güllefässer werden Ihre Wünsche erfüllen. Fragen Sie Ihren KAWECO-Fachhändler, welche Optionen Ihren Wünschen am besten entsprechen.

Technische Daten

Netto Fassungsvermögen [l] : Einachser: 8.200, 10,500 und 12.000. Tandem: 11.500, 12.500, 14.000, 16.200, 17.900, 19.900 Tridem: 22.900
Fahrgestell : Rollover Buggy bis 18.000l, hydraulische Achsaufhängung ab 20.000l
Lenkung: Hinterachse nachlaufend gelenkt bis 18.000l, Zwangslenkung ab 20.000l
Achsabstand [mm] : 1.700 bis 14.000lL, 1.810 ab 16.200l

Die PROFI II Bauart

KAWECO bemüht sich kontinuierlich um eine noch größere Effektivität, höhere Zuverlässigkeit und optimale Wirtschaftlichkeit. Bei den PROFI II Güllefässern äußert sich dies vor allem in der sehr gut durchdachten Konstruktion des Güllefasses, des Fahrgestells und der Deichsel. Durch einen großen Radkasten und das integrierte modulare Fahrgestell lässt sich einfacher produzieren. Sowohl die VC (Vakuum) als auch die PTW (Pumptankwagen) Modelle lassen sich aus der gleichen Konstruktion herstellen.

Einzigartige Deichsel

Schlank, stabil und durchdacht sind einfach gesagt die Vorteile der PROFI II Deichsel. Die Deichsel wurde so konstruiert, um unter allen Bedingungen einen maximalen Lenkungswinkel gewährleisten zu können. Durch die einzigartige Bauart bei Güllefässern mit Zwangslenkung wird der Lenkungswinkel nicht durch das Vorhandensein eines Lenkungszylinders beeinträchtigt. Auch lässt sich die Konstruktion einfach auf alle möglichen Reifengrößen, Achsabstände und Traktorentypen einstellen.

Modulare bauart

Ändert sich Ihre Betriebstätigkeit? Kein Problem, durch seine modulare Bauart lässt sich Ihr PROFI II Güllefass einfach anpassen. Ansaugarm, Schnittreiniger oder Hebevorrichtung? Alles ist nachträglich zu montieren, damit Sie wieder viele Jahre problemlos arbeiten können!

Pump- und Gülleweg bei VC-Fässer

Zu den Vorteilen des Vakuumtanks gehören: geringer Verschleiß, niedrige Wartungskosten und geringes Eigengewicht. Nachteile sind: die Dosierung, die Kapazität beim Befüllen und Entleeren. Außerdem wird der Gülle beim Einfüllen durch die Luftverdrängung sozusagen auseinander gezogen. Daher wird der Behälter nicht vollständig gefüllt.

Befüllen
Ausbringen
Voriger
Nächster
Befüllen
Ausbringen
Voriger
Nächster

Pumpen und Gülleweg bei PTW Güllefässer

Die Vorteile des Pumptankwagens sind: präzise Dosierung und hohe Füllkapazität. Die Befüllung des Fasses bleibt garantiert, unabhängig von der Dicke des Gülleflusses. Darüber hinaus wird die Füllkapazität bei größerer Saugtiefe besser erhalten. Die Grenzen des Pumptankwagens sind: relativ hohe Wartungskosten und mehr Verschleiß. Auch das Gewicht der Maschine wird durch die erforderliche Verrohrung erhöht.

Durchdachte Gülleweg

Im gesamten Zyklus vom Befüllen bis zum Ausbringen eines Güllefasses ist die Pumpenleistung von wesentlicher Bedeutung. Eine größere Güllepumpe kann dabei den Unterschied ausmachen, allerdings muss die Gülle rechtzeitig die Pumpe erreichen können. Durch unsere jahrlange Erfahrung ist dieser Prozess bei KAWECO optimal perfektioniert und die Pumpe steht bei uns jederzeit im Mittelpunkt, sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne. Sämtliche PROFI II. PTW Güllefässer haben die Pumpen nämlich zentral unterhalb des Fasses eingebaut und mechanisch angetrieben. Dabei wird aus Fahrtrichtung gesehen rechts befüllt. Die Linke Seite wird als Druckseite verwendet und kann beim Befüllen die Gülle durch den By-Pass-Schieber sofort in das Fass pumpen. Durch diese Konstruktion ist der Gülletransportweg sehr kurz und enthält wenig winklige Kurven, damit die Pumpe jederzeit einen maximalen Güllezulauf hat.

KAWECO LIFTMAX PREMIUM Hubwerk

Wenn mit größeren Arbeitsbreiten gearbeitet wird, oder die Gülle injectiert werden muss, ist eine robuste Hebevorrichtung wünschenswert. KAWECO bietet hier die richtige Lösung für sämtliche Güllefässer aus der PROFI II Serie an, ein Drei-Punkt-Hebevorrichtung mit doppeltwirkenden Hubzylindern und Bodendruckregelung für eine perfekte Gülleverteilung. Der KAWECO LIFTMAX PREMIUM kann dynamische Lasten bis zu 3.250 kg tragen.

KAWECO PROFI II standard Austattung

  • 2x ø 480  mm

Die Füllstandsanzeige befindet sich links, vor dem Güllefass. ISOBUS in Kombination mit dem Füllstandsanzeiger ermöglicht die automatische Umschaltung von Füllen auf Rundpumpen. Die Abschaltautomatik verhindert ein Überpumpen des Tanks, da sie von Füllen auf Rundpumpen umschaltet. Das Potmeter im Inneren der Füllstandsanzeige sorgt für eine exakte Bestimmung des Fassinhalts.

Die Fasses der PROFI II-Serie sind serienmäßig mit einem integrierten Fahrwerk ausgestattet.
Dadurch haben die Güllefasses einen niedrigen Schwerpunkt und ein geringes Eigengewicht.

Der PROFI II Tandem (11 m3 bis 18 m3) ist serienmäßig mit einem Buggy-Fahrwerk ausgestattet.

Der PROFI II PTW ist serienmäßig mit einer Vogelsang VX186-184Q (4.266 l/min bei 600 U/min) mit Injektionssystem ausgestattet. Optional kann auch eine größere Pumpe mit 6.000l/min gewählt werden.

Durch das Y-Stück in der Gülleleitung auf der Druckseite kann die Pumpe immer mit maximaler Leistung arbeiten. Standardmäßig ist es mit einem manuell betätigten Schieber zur Regulierung der Dosierung ausgestattet.

Optional kann der Schieber durch eine hydraulische Variante ersetzt werden, so dass die Dosierung hydraulisch verstellt werden kann.

Bei einer ISO-BUS-Version wird der Schieber zur Einstellung der Ausgabemenge automatisch gesteuert (siehe Foto).

 

KAWECO PROFI II OPTIONEN

Jeder KAWECO-Fass ist standardmäßig mit einer hochwertigen Behandlung ausgestattet. Die Innenseite ist mit einem Zweikomponenten-EPOXY-Harz ausgestattet. Die Außenseite wird gescoped und mit Zweikomponenten-Polyurethanfarbe gespritzt. Die Standardfarbe ist KAWECO weiß mit orange.
Zwei RAL-Farben sind als Option erhältlich.

Diese Behandlung ist um ein Vielfaches haltbarer als eine Zinkschicht und behält auch nach Jahren ihre Farbe.

Einfülltrichter mit hydraulischer Schieber auf Mannloch (600 mm). Mit diesem Trichter kann man den Tank einfach mit einer externen Pumpe befüllen. Der Trichter ist mit einem Lagerwerk ausgestattet, um eine gute Abdichtung zu gewährleisten.

Das Zweikammersystem besteht aus einem zusätzlichen Schott, das an der Vorderseite des Fass angeschweißt ist. Oberhalb dieses zusätzlichen Schotts befindet sich ein Rohr mit Blinddeckel, durch das beide Abteile miteinander verbunden sind. Das vordere Fach wird durch eine Kugel vom hinteren Fach abgeschlossen. Beim Befüllen des Tanks geht die Kugel nach oben und füllt den gesamten Tank. Beim Entleeren kommt die Kugel vor das Loch und verschließt das vordere Fach. Dadurch werden Druck und Zugkraft während des Düngens aufrechterhalten. Wenn der Füllstand jedoch so niedrig ist, fließt die Gülle allmählich aus dem vorderen Fach nach hinten, so dass das Fass vollständig entleert werden kann. Ein Zweikammersystem ist ab Werk nur mit einem PTW-Tank erhältlich.

Mit Radeinbuchtungen an einer PROFI II-Einzelachse ist es möglich, größere Reifen bei einem niedrigeren Schwerpunkt das Fass zu montieren. Diese Radkästen ermöglichen es, Reifen mit einer Höhe von 1800 mm zu montieren, z. B. einen 1050/50R32-Reifen.

Mit Radkästen ist es möglich, größere Reifen mit ein niedriger Schwerpunkt auf einem PROFI II-Tandem zu montieren. In diese Radkästen können Reifen mit einer Höhe von 1670 mm montiert werden, z. B. einen 750/60R 30,5 Reifen.

Wenn Sie größere Reifen als 1670 mm Höhe wünschen, sollten Sie große Radkästen wählen. Mit diesen Radkästen ist es möglich, größere Reifen mit einem niedrigeren Schwerpunkt auf einem PROFI II-Tandem zu montieren. Dadurch ist es möglich, Reifen mit einer Höhe von 1800 mm zu montieren, z. B. einen 800/60R 32 Reifen. Diese großen Radkästen sind nur für PROFI II-Tanks mit ein Inhalt von 14, 16, 18 oder 20 m3 erhältlich.

Die hydraulische Zwangslenkung bietet viele Vorteile. Zum Beispiel gibt es weniger Reifenverschleiß beim Vorwärts- und Rückwärtsfahren, da die Räder jederzeit gelenkt werden und nicht blockiert werden müssen. Außerdem gibt es weniger Strukturschäden bei Vorgewendeten, da die Räder aktiv folgen. Die Zwangslenkung, wie sie am PROFI II montiert ist, kann in der Aggressivität der Lenkung eingestellt werden. Durch die Verstellung des Lenkzylinders in Bezug auf die Gabel wird die Lenkaggressivität eingestellt. Dies bietet auch den Vorteil, dass der Lenkzylinder in der Deichsel montiert ist, was den Lenkzylinder vor Schmutz schützt. Die Verbindung zwischen dem Traktor und dem Lenkzylinder besteht aus einer einfachen Stange, die standardmäßig 250 mm neben dem Zugpunkt angebracht ist.

Ein wichtiger Vorteil der hydraulischen Deichselfederung ist, dass große Stöße während des Transports oder auf dem Feld absorbiert werden. Diese Dämpfung verbessert sowohl den Fahrkomfort als auch die Lebensdauer. Bei der Arbeit in hügeligem Gelände kann der Winkel des Tanks jederzeit so eingestellt werden, dass die Gülle in die richtige Richtung läuft. Darüber hinaus ist die Deichsel in der Höhe verstellbar, so dass sie immer leicht an die meisten Deichselhöhen angepasst werden kann.

Das ECO-Motion-Zweiganggetriebe bietet eine Lösung für Traktoren mit einer begrenzten Anzahl von Zapfwellendrehzahloptionen. Das Getriebe ist für die PTW-Tanks von KAWECO mit direktem mechanischem Antrieb erhältlich. Eine direkt angetriebene Verdrängerpumpe hat eine maximale Drehzahl von 600 U/min. Wenn unter bestimmten Umständen viel Traktorleistung abgerufen werden soll, z. B. bei der Düngung von Ackerland, bietet das zweistufige Getriebe die Lösung, indem es die Drehzahl der Eingangspumpe reduziert. Der Verzögerungslöffel kann im Stillstand hydraulisch geschaltet werden.

Der KAWECO Pumpguard bietet eine Lösung für unerwünschte, schwere Teile in der Gülle, wie z.B. Steine. Aufgrund des großen Fassungsvermögens des Fremdkörperfänger wird der Güllefluss verlangsamt und schwere Gegenstände bleiben auf dem Boden liegen. Bei starkem Futter- und Schnurrestanfall in der Gülle empfiehlt KAWECO den KAWECO Maxi Cut Premium 8″ zu wählen.

Eine Fremdkörperfänger verhindert Verstopfungen und schützt die Drehkolbenpumpe vor Fremdkörpern. Der große Inhalt des Reinigers verlangsamt den Güllefluss und lässt schwere Gegenstände auf dem Boden liegen. Der hydraulisch angetriebene Schneidkopf reduziert die Menge an Futter- oder Schnurrückständen so weit, dass sie problemlos durch die Pumpe und die Verteiler laufen. Bei jeder erneuten Ansteuerung wechselt der Schneidkopf die Drehrichtung, so dass die Rotorplatte immer sauber bleibt. Die rotierenden, gelagerten Messer sind mit einer Feder und einer Mutter auf dem Hardox-Rotorblech vorgespannt. Deshalb werden sie ständig geschärft, damit die Schneidwirkung gewährleistet bleibt.

KAWECO PROFI II Maxi Cut Premium 8"

Zum einfachen Entleeren der Schneidereiniger ist eine hydraulisch betätigte Tür erhältlich.

Der Schlauchhalter verhindert die Bewegung und/oder das Verbiegen des 6″ Gülleschlauchs, der zum Verteiler geht. Außerdem sorgt der Schlauchhalter dafür, dass der Gülleschlauch mit dem Dünger mitfahren kann.

Der 8″ Andocktrichter befindet sich oben, hinten am Güllefass. Das Rohr des Andocktrichters kommt in der Mitte aus dem Tank. Diese befindet sich oberhalb der hydraulischen Anschlüsse und der Anhängevorrichtung bzw. der Anbauten des Düngertanks. Dadurch eignet sich der PROFI II auch sehr gut als Transporttank.

Der PROFI II kann mit einem 8″ Andockarm ausgestattet werden. Der Andockarm erleichtert die tägliche Arbeit und sorgt dafür, dass Sie mit einer Andockstation schnell und einfach befüllen können.

  • Optional in Kombination mit einem Maxi-Füller für optimale Kapazität.

Um Sie als Fahrer zu entlasten und die Leistung zu erhöhen, bietet KAWECO eine breite Palette von Saugarmen an. Jeder Saugarm kann links oder rechts montiert werden. Die rechte Seite des Arms erzeugt den kürzesten Gülleweg und ist daher die bevorzugte Position.

  • Unterer Drehpunkt durch Zylinder gesteuert
  • Oberer Drehpunkt durch Zylinder gesteuert

Standard: Ventil zwischen Saugarm und Schneidreiniger

  • Standard: Entlüftungsventil zum Entlüften des Saugarms unmittelbar nach dem Befüllen


Um Sie als Fahrer zu entlasten und die Leistung zu erhöhen, bietet KAWECO eine breite Palette von Saugarmen an. Jeder Saugarm kann links oder rechts montiert werden. Die rechte Seite des Arms erzeugt den kürzesten Gülleweg und ist daher die bevorzugte Position.

  • Unterer Drehpunkt durch Zylinder gesteuert
  • Oberer Drehpunkt durch Spindelmotor gesteuert
  • Standard: Ventil zwischen Saugarm und Schneidreiniger
  • Standard: Entlüftungsventil zum Entlüften des Saugarms unmittelbar nach dem Befüllen.

Um Sie als Fahrer zu entlasten und die Leistung zu erhöhen, bietet KAWECO eine breite Palette von Saugarmen an. Jeder Saugarm kann links oder rechts montiert werden. Die rechte Seite des Arms erzeugt den kürzesten Gülleweg und ist daher die bevorzugte Position.

  • Ein Drehpunkt (unten), der von einem Zylinder gesteuert wird
  • Standard: Absperr- und Entlüftungsventil im Andockarm

Das hydraulisch angetriebene Schaufelrad des Maxi-Füllers drückt die Gülle in die Saugleitung und reduziert so den Unterdruck auf der Pumpenseite (bei PTW-Güllefässern). Da die Güllepumpe die Gülle weniger intensiv ziehen muss, wird die Lebensdauer der Güllepumpe verlängert. Schließlich werden Verschleißteile wie Lager, Rotoren und Dichtungen weniger intensiv belastet. Darüber hinaus garantiert der KAWECO Maxi-Füller einen schnelleren Ladevorgang, was die Kapazität erhöht. Bei Vakuumtanks sorgt der Maxi-Füller für einen besseren Füllstand des Tanks.

Das Guillotine-Ventil besteht aus einem von zwei Zylindern betätigten Hardox-Messer, das die Saugleitung zum Maxi-Füller komplett abdichtet. Dadurch wird sichergestellt, dass die Leckage auf ein Minimum reduziert wird. Das Guillotine-Ventil wird anstelle des Standardventils zwischen Saugarm und Fremdkörperfänger montiert.

Ein PROFI II kann mit einer hydraulischen Achsfederung ausgestattet werden, die für maximalen Komfort auf der Straße und im Feld sorgt. Es ist außerdem ratsam, Ihren PROFI II mit einer hydraulischen Achsaufhängung auszustatten, wenn Sie schwerere Arbeitsgeräte anbauen. Bei einem 18m3 mit Hubwerk ist eine hydraulische Achsaufhängung erforderlich. Der PROFI II ist ab 20m3 serienmäßig mit einer hydraulischen Achsfederung ausgestattet.

 

Wenn der Bodendruck bei der Düngung ein wichtiges Thema ist, bietet die KAWECO Premium Schiebeachse die meisten Vorteile. Durch die Verlängerung der Vorderräder um 750 mm wird die Spur der Vorderachse verschoben, wodurch Strukturschäden durch wiederholtes Fahren auf derselben Spur reduziert werden. Darüber hinaus bietet die Schiebeachse einen Vorteil in hügeligem Gelände, da die Stabilität deutlich verbessert wird. Die Schiebeachse besteht aus drei Rohren, die Ein- und Ausschieben durch Hydraulikzylinder. Die Rohre bewegen sich über wartungsarme Nylon-Gleitleisten.

Im Rahmen der Kapazität des Reifens bietet das Reifendruckregelsysteme die Möglichkeit, den Luftdruck an jede gewünschte Situation anzupassen. Durch die Verringerung des Luftdrucks beim Düngen wird das Gewicht auf eine größere Kontaktfläche verteilt, was zu weniger Strukturschäden im Boden führt. Während des Transports kann der Reifen aufgepumpt werden, was Kraftstoff spart und den Reifenverschleiß reduziert. PTG arbeitet mit einem Doppelrohrsystem. Diese besteht aus einer Steuerleitung und einer Leitung zum Befüllen und Entleeren, die dafür sorgt, dass bei Komplikationen die Reifen nicht ungewollt entleert werden. Darüber hinaus arbeitet PTG mit einem Drehrohr, das dafür sorgt, dass keine Rohre im Freien montiert werden müssen. Mit dem digitalen System von PTG können zwei Luftdruckwerte voreingestellt werden. Dadurch ist ein schneller Wechsel zwischen Feld- und Transportposition möglich.

Im Rahmen der Kapazität des Reifens bietet die Reifendruckregelsysteme die Möglichkeit, den Luftdruck an jede gewünschte Situation anzupassen. Durch die Verringerung des Luftdrucks beim Düngen wird das Gewicht auf eine größere Kontaktfläche verteilt, was zu weniger Strukturschäden im Boden führt. Während des Transports kann der Reifen aufgepumpt werden, was Kraftstoff spart und den Reifenverschleiß reduziert. PTG arbeitet mit einem Doppelrohrsystem. Diese besteht aus einer Steuerleitung und einer Leitung zum Befüllen und Entleeren, die dafür sorgt, dass bei Komplikationen die Reifen nicht ungewollt entleert werden. Darüber hinaus arbeitet PTG mit einem Drehrohr, das dafür sorgt, dass keine Rohre im Freien montiert werden müssen. Bei der ISOBUS-Version des PTG-Luftdruckwechselsystems sind die Funktionen in den ISOBUS-Bildschirm des Traktors oder des KAWECO-Güllefasses integriert. Dadurch entfällt ein zusätzlicher Schaltkasten in der Kabine.

  • Kolbenkompressor, zwei Zylinder (Luftlieferung: 1.200 l/min)
  • Erforderliche hydraulische Leistung: 40 l/min
  • Betätigung über Load Sensing Tankhydraulik
  • Der Kompressor schaltet sich automatisch ein, wenn der Luftdruck im Luftdruckänderungssystem erhöht werden muss.

  • Schraubenkompressor (Luftlieferung: 2.000 l/min)
  • Erforderliche hydraulische Leistung: 55 l/min
  • Betätigung über Load Sensing Tankhydraulik
  • Der Kompressor schaltet sich automatisch ein, wenn der Luftdruck im Luftdruckänderungssystem erhöht werden muss.
  • Kann nur während des Transports verwendet werden

  • Schraubenkompressor (Luftlieferung: 3.500 l/min)
  • Erforderliche hydraulische Leistung: 75 l/min
  • Betätigung über Load Sensing Tankhydraulik
  • Der Kompressor schaltet sich automatisch ein, wenn der Luftdruck im Luftdruckänderungssystem erhöht werden muss
  • Kann nur während des Transports verwendet werden

Der KAWECO Liftmax Premium Lift bietet Ihnen Flexibilität beim Wechsel zwischen Verteilers. Mit das Hubwerk können Sie den Verteiler drücken und entlasten, um die richtige Arbeitstiefe einzustellen. Das Hubwerk besteht serienmäßig aus einer Dreipunktaufhängung für Grünlandinjektoren und Ackerlandinjektoren. Es wird eine Vierpunktkupplung mit einem an der Kupplung angebrachten Schleppfußinjektor verwendet. Darüber hinaus ist der KAWECO Liftmax Premium mit Stickstoffkugeln ausgestattet, die unerwünschte Stöße auf das Hubwerk dämpfen.

  • CAT II/III Hubhaken auf CAT II Breite 870 mm
  • Maximale Hubkapazität Grasland-Injektor: 3.250 kg, Bauland-Injektor: 3.000 kg. Gemessen einen Meter hinter den Kugeln.

Ihr KAWECO-Fass kann mit einem automatischen Schmiersystem ausgestattet werden, das alle Schmierstellen des Tanks periodisch schmiert. So sparen Sie wertvolle Zeit und letztendlich auch Wartungskosten.

  • Eine automatische Schmierung am Anbaugerät ist gegen Aufpreis möglich und ist nicht in der Standardberechnung enthalten.

Das KAWECO Easy Go bietet die Lösung, wenn eine begrenzte Anzahl von Tankfunktionen mit einer Funktion des Traktors bedient werden soll oder wenn Load Sensing nicht verfügbar ist. Zusätzlich kann über den Easy-Go-Schrank auch die allgemeine Elektrik (Kennleuchten etc.) gesteuert werden.

Die KAWECO-Komforthydraulik Load Sensing regelt den Ölfluss entsprechend dem Bedarf das Fass. Auf diese Weise wird das Öl nicht unnötig umgepumpt, was Kraftstoff und Energie spart. Viele hydraulische Funktionen können über dieses Steuersystem gesteuert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der sequentiellen Schaltung, so dass mit der Bedienung eines Joysticks mehrere Funktionen nacheinander gesteuert werden können. Denken Sie zum Beispiel an das Starten oder Stoppen der Düngung. KAWECO liefert mit dieser Option eine solide Joystick-Box mit eindeutigen Symbolen für optimalen Bedienkomfort!

Die Verwendung von ISOBUS macht es einfach, Traktoren mit Anbaugeräten zu koppeln. Die KAWECO-ISOBUS-Steuerung ermöglicht die Bedienung das Fass vom Traktorterminal aus. Darüber hinaus ist es möglich, die Funktionstasten des Traktors zu verwenden. Das Fass ist auch mit dem GPS-System des Traktors kommunizierbar, so dass z. B. Abschnitte abgesperrt werden können. Wenn eine drehzahlabhängige Dosierung gewünscht wird, muss die KAWECO ISOBUS-Steuerung gewählt werden. Die Position des By-Pass bzw. die Drehzahl der Güllepumpe wird automatisch in Abhängigkeit von der Drehzahl und dem eingegebenen Sollwert gesteuert. Das KAWECO-Joystick und das KAWECO Basic Terminal sind im Lieferumfang enthalten. Über dieses Terminal können alle Funktionen des Güllebehälters gesteuert werden. Zusätzlich können dem Joystick 24 Funktionen zugewiesen werden. All dies führt zu einer einfachen Bedienung und komfortablem Arbeiten!

Das KAWECO TOUCH 800 ist ein Bedienterminal mit einem Touchscreen. Der Touchscreen ermöglicht eine einfache und schnelle Bedienung des KAWECO Güllefass. Das KAWECO TOUCH 800 löst das KAWECO Basic Terminal ab.

Das KAWECO TOUCH 1200 ist ein Terminal mit einem großen Touchscreen. Der Touchscreen ermöglicht eine einfache und schnelle Bedienung des KAWECO Güllefass. Der große Bildschirm ermöglicht es, mehrere Anwendungen gleichzeitig anzuzeigen (bis zu fünf). Das KAWECO TOUCH 1200 löst das KAWECO Basic Terminal ab.

Der KAWECO ISOBUS-Joystick PRO ist ein Joystick mit neun Tasten und zwei Positionen. Damit können insgesamt 18 Funktionen das Güllefass bedient werden. Außerdem kann der Saugarm proportional bedient werden, da der Joystick in vier Richtungen bewegt werden kann. Die Proportionalsteuerung sorgt für einen geringeren Verschleiß der Drehteller und einen optimalen Bedienungskomfort.

Mit dem Hydro Dynamic ist es möglich, Gülle völlig stufenlos auszubringen. Mit Hilfe dieses Systems kann die Abgabe schnell gesteuert werden, wenn z. B. eine Sektionsversiegelung verwendet wird. Es ist ein hydraulisch geschlossenes System, das die Güllepumpe stufenlos antreibt. Die weiteren Funktionen das Güllefass werden über das Load Sensing des Traktors gesteuert. Die Dosierung erfolgt durch die Regelung der Anzahl der Pumpenumdrehungen. Die Funktion des By-Pass während des Dispensierens wird aufgehoben. Außerdem wird kein Durchflussmesser mehr benötigt, da die Menge des durchlaufenden Dungs durch die Anzahl der Pumpenumdrehungen bestimmt wird.

KAWECO PROFI II - Hydro Dynamic

KAWECO PROFI II HYDRO_DYNAMIC

Mit dem Hydro Dynamic Dual ist es möglich, Gülle völlig stufenlos auszubringen. Mit Hilfe dieses Systems kann die Abgabe schnell gesteuert werden, wenn z. B. eine Sektionsversiegelung verwendet wird. Es handelt sich um ein hydraulisches System mit einer Doppelhydropumpe. Eine Pumpe versorgt die Güllepumpe kontinuierlich mit Öl, dies ist ein geschlossenes System. Die zweite Pumpe versorgt kontinuierlich die drei Funktionen mit dem höchsten Ölbedarf. Diese sind oft: Schnittreiniger, Maxi-Füller und Verteiler(n). Die zweite Pumpe ist ein Load Sensing System, bei dem ein separater Bucher-Block angesteuert wird. Die weiteren Funktionen das Güllefass werden über das Load Sensing des Traktors gesteuert. Die Dosierung erfolgt durch die Regelung der Anzahl der Pumpenumdrehungen. Die Funktion des By-Pass während das Ausbringen wird aufgehoben. Außerdem wird kein Durchflussmesser mehr benötigt, da die Menge des durchlaufenden Gülle durch die Anzahl der Pumpenumdrehungen bestimmt wird. Der Vorteil des Hydro Dynamic Dual ist, dass er die Güllepumpe und den Load Sensing-Block bei niedrigerer Motordrehzahl mit ausreichend Öl versorgt.

KAWECO PROFI II Reifen